Rückblick Tiny House Fest – Toni Areal Zürich

Neue Impulse, Tiny-Cooking und ein einzigartiges Gitarrenkonzert – das Tiny-House-Fest am 6.10. auf dem Toni-Areal in Zürich war ein voller Erfolg, für den Architekten des aVoid sowie für den Verein für innovative Kleinwohnformen Schweiz.

Endlich konnte man wieder einmal (oder zum ersten Mal) ein Tiny House live bestaunen. Ausserdem konnten die Besucher feststellen, dass die Menschen, die hinter dieser Bewegung stehen, Leute sind, wie du und ich, die die Gesellschaft zum Positiven verändern wollen. Leonardo di Chiara führte die Interessierten durch das „Schweizer Taschenmesser der Tiny Häuser“, das aVoid. Van Bo Le Mentzel gab in seinem zweistündigen Vortrag und in der anschliessenden Diskussion wichtige Impulse für das Wohnen der Zukunft und für ein besseres Miteinander der Gesellschaft. Jonas Bischofberger, im Vorstand des Vereins für Kleinwohnformen, war überwältigt, auf welches Interesse der Verein stösst und wie gut die Veranstaltung ankam. „Es war super, sich mit Mitgliedern des Vereins sowie mit Interessierten austauschen zu können. Es sind Menschen, die mit der aktuellen Wohnsituation unzufrieden sind und bewusst etwas daran ändern wollen, ohne gleich in die Chaoten-Ecke gestellt zu werden“. Yvonne Keie versorgte als Feelgood-Managerin für das schöne Leben die Teilnehmer mit interessanten Ideen zum Kochen in einem Tiny House. Den krönenden Abschluss machte der Musiker Pascal Christ auf einer seiner selbstgebauten „La Réselle Guitars“.

Wir freuen uns jetzt schon auf weitere Events dieser Art!